Booksprint! revisited

Ein Booksprint ist eine Methode des gemeinschaftlichen Schreibens, die inspiriert ist von den Sprints beim Programmieren. Entwickelt wurde sie von Adam Hyde und mittlerweile vielfach erprobt. Solche Booksprints sind anspruchsvoll und verlangen im Normalfall eine gute Organisation und einen erfahrenen Moderator.

In einem Artikel (2013) im Fachmagazin Wirtschaft und Beruf habe ich die Entstehung und die Hintergründe von Booksprints beschrieben.

Im Kern handelt es sich um eine Art Barcamp. Die Teilnehmer halten allerdings keine Vorträge oder Workshops, sondern schreiben einen Fachartikel aus ihrem Spezialgebiet.

Dabei gilt es, Bücher im Schnellverfahren zu erstellen – innerhalb einer Woche vom Konzept übers Schreiben bis zur Auslieferung.

Um den Workflow und die Freigabeprozesse beim kollaborativen Schreiben und gegenseitigen Editieren zu unterstützen, haben Adam und seine Mitstreiter die Software booktype entwickelt.