Schleifmaschinen-Marketing

Ich muss ja zugeben: Baumärkte finde ich toll.
Nicht weil ich die geschickteste aller DIY-Artistinnen wäre. Sondern wegen der fancy Bezeichnungen für unscheinbare Plastikteile (“Verteilerbaldachin”, Kleinteile-Magazin”, “Bodenhülsen-Set”). Und wegen der Flachbildschirme, auf denen Erklärvideos laufen. Wer wollte nicht schon immer wissen, wie man Tapetenkleister korrekt aufträgt oder in welchem Winkel der Farbroller zu halten ist?

Courtesy: Assembly App

Heutzutage muss man natürlich nicht einmal mehr in den Baumarkt, all die tollen Infos gibt’s im Online-Katalog – aber vor allem, die Erklärvideos gibt’s auf YouTube.

Letztens hat mich das glatt einmal davon abgehalten, eine Schleifmaschine zu mieten, um ein paar Schrammen im Parkettboden zu beseitigen. Auf der Abbildung im Katalog war eine adrett gekleidete Lady zu sehen gewesen, die mit der Schleifmaschine umzugehen schien wie mit einem Staubsauger. Nur: Parkett abschleifen ist äußerst aufwendig, zeigte dagegen das Video. Aber ich hätte es vielleicht lernen können.

Dass Content Marketing nicht nur per Video, sondern durchaus im Printmedium funktioniert, zeigen die Kundenmagazine von Hornbach und Bauhaus. Johannes Kühner hat sie kürzlich im Content-Marketing-Blog editorial analysiert: Bauhaus versus Hornbach – Vergleich der Kundenmagazine “Macher” und “Passt!”. Im Vergleichstest standen neben den Disziplinen Gestaltung, Themen, Zielgruppenfokus auch die Sprache (Satzlängen zum Beispiel) und das Storytelling. Leseempfehlung!

Für Linguisten sind Baumärkte übrigens grundsätzlich interessant, wie ich dem Duden Schweizerhochdeutsch entnehme. “Geschäfte und Grossverteiler “, heißt es da, “wirken sprachbildend, indem sie die Artikel, die sie verkaufen, mit einer verständlichen Bezeichnung versehen und entsprechend beschriften, wodurch diese Bezeichnungen Aufnahme ins Hochdeutsche finden.” (Das ist dann einer der Gründe für die Entstehung regionaler Varianten.)

Also doch ein seriöser Grund, dort abzuhängen, oder? Die Schrammen im Parkettboden, falls es Sie interessiert, sind aber immer noch da.

2 Gedanken zu „Schleifmaschinen-Marketing

Kommentare sind geschlossen.